Kurzübersicht Das Team Neuigkeiten Aktuelle Spielzeit
Wir sind ein Rollenspielforum, das auf der kanadisch-irischen Serie Vikings basiert und wir spielen ab dem Beginn der 5. Staffel. Ragnar ist tot und Björn strebt nach der Eroberung neuer Länder. Aslaug wurde von Lagertha getötet und die Söhne sinnen nach Rache. Da es nicht nur in der Serie rau zugeht, sondern allgemein zu Zeiten der Wikinger, liegt unser Rating bei 18 Jahren. Neben den bekannten Seriencharakteren freuen wir uns auch über eigene, freie Charaktere.
Bei Fragen und Problemen stehen euch Lagertha, Björn und Helga jederzeit per PN oder im Chat zur Verfügung.
News:
Bald ist Samhain. Es ist ein Totenfest, an dem man den Ahnen gedenkt. Zu Samhain öffnet sich die Unterwelt und die Geister der Ahnen erwachen. Sie wandeln durch Midgard um ihre Verwandten zu besuchen. Um ihnen den Weg zu leiten, stellte man Lichter in den Fenstern auf und stellt ihnen Kleinigkeiten zu essen bereit.

Wir haben unsere Regeln überarbeitet. Wir spielen nach Ortstrennung, bitte immer angeben von wo ihr kommt und wohin ihr geht, damit es erkennbar ist, dass das Thema wieder frei ist, sofern ihr nicht dort einsteigen möchtet. Alle weiteren Informationen findet ihr im Regelwerk!
Wichtige Links:

Storyline | Regeln
Informationen | Unsere Listen Gesuche | Bewerbung
Wir schreiben das Jahr 808 in der Zeit des frühen Mittelalters. Die ersten Zeichen des Winters zeigen sich bereits und der erste Schnee lässt nicht mehr lange auf sich warten. So es die Götter wollen, wird die Kälte noch ein wenig auf sich warten lassen.

#76

RE: Bewerbung!

in Interesse? 05.01.2019 23:49
von Helga Norwigsdottir • 602 Beiträge

Name:
(Vollständiger Name des Charakters)

Alter:

Zugehörigkeit:
(schließt Herkunft und Glaube mit ein)

Charaktereigenschaften:
(Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)

Lebenslauf:
(Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)


Avatar:

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
(Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab )


PB Alter und Spielerfahrung:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
 
[b]Name:[/b]
[i] (Vollständiger Name des Charakters)[/i]

[b]Alter:[/b]

[b]Zugehörigkeit:[/b]
[i](schließt Herkunft und Glaube mit ein)[/i]

[b]Charaktereigenschaften:[/b]
[i](Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)[/i]

[b]Lebenslauf:[/b]
[i](Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)
[/i]
 
[b]Avatar:[/b]

[b]Antwort auf ein Gesuch?:[/b]
Ja [ ] Nein [ ]
[b]Ist ein Probepost erwünscht?:
[/b] Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
[i](Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab)[/i]

 
[b]PB Alter und Spielerfahrung:[/b]
 



nach oben springen

#77

RE: Bewerbung!

in Interesse? 06.01.2019 18:41
von Heahmund • 29 Beiträge

Name:
Judith
ehemals Prinzessin Northumbrias
nun Königin von Wessex und Mercia


Alter:
38 Jahre alt

Zugehörigkeit:
Christ

Charaktereigenschaften:
Judith war immer eine gottesfürchtige, fleissige und ehrgeizige junge Frau gewesen. Sie tat ohne zu Zögern das, was man von ihr verlangte, denn sie wusste, dass sie nichts dagegen tun konnte. Die Prinzessin war ein wunderschöner Vogel gefangen in einem goldenen Käfig. Was nutzen ihr die beste Ausbildung im Lesen, Schreiben, Diplomatie, Rhetorik und Rechnen sowie in der Pflege von verletzten und kranken Menschen, wenn sie selbst nie wirklich glücklich war. Alles geschah unter den strengen Augen ihres Vaters, brav befolgte sie seine Befehle. Nur im Lesen der Büche war sie frei und in ihrem Träume - dort konnte sie sein wer sie wollte, eine Abenteuerin, eine Geliebte, eine Heldin!
Nach dem Geburt ihres Sohnes Alfreds und der Abschneidung ihres Ohres entdeckt sie in sich eine kalteherzige, brutale Seite. Sie lässt sich von dem Schmerz nicht einschüchtern und als Ecbert ihr die Freiheit gelernt, merkt man, wie aus der freundlichen, herzlichen Ehefrau sich eine zweite Person entwickelt - eine mutige Löwin, die ihre Kinder ohne zu Zögern beschützen würde. Sie wird selbstbewusster, widersprecht ihren Vater und Gatten, denn nun hat sie niemand in der Hand. Die Bilderbuchprinzessin weicht einer mächtigen Königin, die den Platz der Macht genießt und ungern abgibt. Wenn sie sich Ziele vorsetzt, tut sie alles dafür um sie zu erfüllen.
Natürlich kann sie die Charme einer Frau nutzen, eine zerbrechliche Seite zeigen, aber seid der Geburt von Alfred ist auch der fehlender Mut rausgekommen, der ihr Kraft gibt. Nicht mal ihren Gemahlen erlaubt sie alles und widerspricht ihm, auch wenn es nicht das ist, was eine gute christliche Ehefrau tun sollte. Ihr ist bewusst, dass sie eine Sünderin ist und nach Ecberts Tod, versucht sie sich einigermaßen mit ihrem Gatten zu versöhnen, der auch mit einer Mätresse fremdgegangen war.
Nach wie vor hat sie Kontakt mit ihren Familienmitgliedern aus Northumbria und ist den meisten - bis auf ihre Schwester - sehr freundlich gesinnt. Sie spricht mit Stolz über sie und schiebt sie geschickt ihrem Mann vor die Nase - sei es als Anhänger in der Schlacht oder optimale Kandidatin für ihre Söhne. Wie ihr Vater weicht sie nicht vor der arrangierten Ehe zurück, denn schließlich war anfangs auch ihre Ehe glücklich, bis sie gelernt hatte was er war wahrlich zu lieben. Jetzt versucht sie die zerbrochenen Stücke wieder zusammen zu führen, damit sie sich wenigstens wieder in die Augen sehen und miteinander gegen den gemeinsamen Feind agieren können.
Die brutale Seite, welche in ihr schlummert, hatte dazu geführt, dass sie sich nicht fürchtet die Hände schmutzig zu machen. Sei es mit den Blut von verletzen Kriegern, die sie dank ihres Wissens wieder zusammenflickt, noch um Informationen aus Verrätern zu bekommen. Die Methoden der Folter sind ihr nicht fremd und sie entwickelt ein gewisses Gefallen daran ihre Macht zu demonstrieren. In der Regel tut sie das alles, damit ihr Sohn Alfred weiterhin der Erbe ihres Mannes wird oder um ihre Loyalität gegenüber ihren Gatten zu verdeutlichen.


Lebenslauf:

Judith wuchs gemeinsam mit ihrer Schwester Blaeja, welche zwanzig Jahre jünger war als sie, an dem Hof ihres Vaters Aelle auf. Wie jede Prinzessin wurde sie verwöhnt, jeder Wunsch wurde ihr von den Lippen gelesen aber sie war nicht frei. Sie tat nur das, worauf ihr Vater Lust hatte. Judith sollte Nähen können, sollte eine gute Ehefrau indem sie wusste wie man einen verletzten Mann pflegt, sie sollte lesen, gläubig und gottesfürchtig sein. Sie war nur eine Puppe die geformt wurde um später irgendwann eine Königin zu werden. Sein Wort war Gesetzt und wenn sie sich dagegen wehrte, wurde sie dafür bestraft. Das Mädchen war nie wirklich frei von ihrem Vater, erst als sie den Prinzen Aethelwulf heiratete, wurde sie von einer Obhut zur nächsten gegeben. Diese arrangierte Ehe sorgte für ein Bündnis zwischen den Königreichen Northumbria und Wessex. Zwar war es eine arrangierte Ehe, die beiden Menschen kannten sich nicht, aber es entwickelte sich eine Liebe zwischen ihnen. Die Ehe begann nicht ganz unglücklich, wie man es hätte befürchten können. Bis ein andere Mann in ihren Leben aufkreuzte - Aethelstan.
Judith war ein Jahr mit ihrem Gatten verheiratet, hatte ihm einen gesunden Sohn Athelred geschenkt und führte ihre Pflichten als Ehefrau immer gut aus. Doch der Mann, welcher Ragnar zu seinem Friedensgesprächen in Wessex begleitet hat, verzauberte sie. Während einer Beichte offenbarte sie ihm, dass sie in Gedanken gesündigt habe. Sie gesteht, dass sie von einem Mann träumt, welcher nicht ihr Ehemann, mit dem sie auch schlafen würde und es genießen würde. Auf die Frage ihres Beichvaters Aethelstan, wer dieser Mann sei, antwortete sie ihm, dass er dieser Mann wäre, den sie begehrt.

Als der Mönch den Hof verlässt, ist sie erschüttert. Einzig ihr Schwiegervater erkennt ihre Interesse und warnt sie davor. Interessante Personen können gefärhlich werden. Judith kontert, man könne das gleiche zu seinem Interesse gegenüber Lagertha sagen. Als diese dann gemeinsam mit dem Mann ihrer Träume zum Hof zurück kehrt, gehen sie gemeinsam mit den König in eins der römischen Bäder. Als sich König Ecbert und Lagertha beginnen, sich zu küssen, geht Judith abrupt, denn "es ist nicht richtig" was die beiden dort machen. Aethelstan folgt ihr. Judith gesteht Aethelstan, dass sie sich schmutzig fühle, durch ihr steigendes Interesse an ihm, auch wenn sie wisse, dass es nicht richtig ist. Er schickt sie ins Bett, damit er sich ausruhen kann.
Aber Athelstan stellt fest, dass er auch Gefühle für Judith hat und die beiden schlafen miteinander. Dem König gelingt es, die Beziehung der beiden so weit zu bringen, sodass Judith schwanger wird.

Aethelwulf kehrt aus Mercia heim und stellt fest, dass Judith sich wegen der Schwangerschaft übergeben muss. Sie sagt ihm auch, dass sie schwanger ist, was ihn sehr verärgert, doch den Namen des Vaters sagt sie ihm nicht. Als einige Monate später ihr Sohn Alfred zur Welt kommt, gratuliert ihr Mann sie zur Geburt und man reißt sie mit Gewalt aus dem Zimmer. Sie wird vor dem schreienden Volk, ihrem Schwiegervater und auch ihrem Ehemann, an einen Pfahl gebunden. Man befindet sie für Ehebruch schuldig. Als Strafe für diese abscheuliche Tat soll sie ihre Ohren und Nase verlieren. Die einzige Möglichkeit um Gnade zu erhalten, wäre, wenn sie den Namen des Vaters nennen würde, doch sie weigert sich und man schneidet ihr ein Ohr ab. Die Schmerzen waren zu groß, ihr Wille wurde gebrochen und sie gesteht König Ecbert, dass Aethelstan der Vater ist. Ihr Gatte glaubt es ihr nicht, doch sein Vater ist wie verändert. In seinen Augen ist der Mönch ein Heiliger und es wäre nicht verwerflich, dass seine Schwiegertochter von ihm angezogen wurde. Judith wird freigelassen und der König lässt das Kind auf den Namen Alfred taufen. Judith weiß nicht, wie sie es geschafft hat das Wohlwollen des König zurück zu bekommen, dass er ihren Sohn verhätschelt als wäre er das Kind der Jungfrau.. Auch wenn Aethelwulf seinem Vater sagt, dass seine Ehe funktioniert, nennt er seine Frau Hure als sie ihren Sohn zu Ecbert bringt. Ecbert wirft Aethelwulf aus dem Raum und tröstet Judith bevor er sich seinem Enkel zuwendet.

Der König sendet seinen Sohn zur einer möglichen Selbstmordmission nach Mercia um Kwenthrith zu befreien, sodass Judith mit ihren Söhnen alleine am Hof bleibt. Ecbert zeigt seiner Schwiegertochter Schriftstücke, die ihm Aethelstan übersetzt hatte. Er verspricht ihr und ihrem Sohn Alfred seinen Schutz, küsst sie und lässt die überraschte Judith im Raum zurück. Später wird ihr der Preis für den Schutz eröffnet: sie muss seine Geliebte werden, dann wird sie nach seinem Tod auch sein Königreich erben.

Während ihr Mann wieder auf den Weg nach Mercia ist, gewährt König Ecbert Judith die Freiheit. Etwas, was sie schon lange nicht mehr gespürt hatte. Endlich durfte sie mal genau das tun, was sie will. Ihr erster Gedanke war, dass sie wie Aethelstan gerne zeichnen würde. Der König findet einen Mönch, der anfangs sich weigert eine Frau zu unterrichten, doch mit den richtigen Argumenten wurde er kleingestimmt. Es macht ihr ungeheuer Spaß und auch ihr Lehrer wird netter, sie erfährt von ihm über den Angriff der Wikinger auf Paris. Jedoch erfährt sie keine weiteren Informationen über den Vater einer ihrer Söhne.
In der Nacht als Judith dem König zustimmt, seine Mätresse zu werden, mit der Bedingung von ihm respektiert zu werden, träumt dieser von Aethelstan und glaubt, dass das ein Zeichen dafür ist, dass er tot ist. Die Beiden trauern um den Verlust des geliebten Mannes, genau in dem Moment kommt ihr Gatte zurück und sie tut so, als wären es Freudentränen, die über ihren Wangen runterlaufen.

Aufgrund der Probleme mit Mercia kommt nach Jahren ihr Vater an den Hof von Wessex. Im fällt auf, dass der Gatte seiner Tochter mit einer Frau vertraut umgeht, während sie selbst mit ihrem Schwiegervater kichert. Er konfrontiert seine Tochter wegen ihrer skandalösen Beziehung, doch das einzige was Judith sagt ist:"Du besitzt mich nicht Vater."

Später an diesem Abend, weigert sich Judith im gleichen Bett zu schlafen wie Aethelwulf, der sie als Hure bezeichnet, da sie mit seinem Vater schläft. Sie entgegnet ihm, dass er mit seiner Mätresse schlafen sollte. Sie geht danach zu Egbert, der ihr den Ring seiner verstorbenen Frau gibt. Er will nicht mehr heiraten, doch er will, dass sie ihn trägt. Später, als Aethelwulf Ecbert davon abhält, dass Ragnar zurückgegeben wird, ist Judith anwesend, aber Ecbert beruhigt sie und sagt, dass Ragnar nur ein Mann ist. Sie trifft Ragnar nochmal, auch wenn sie ihn nicht mehr als Feind sieht und zeigt ihm Alfred, Athelstans Sohn. Ragnar dankt ihr und Ecbert. Nach Ragnars Tod geht sie ihren Vater warnen, denn er hätte keine Ahnung, wie groß die Rache von Ragnars Söhnen sein werde. Sie erhält von ihm nur Verachtung und von ihrer Schwester nur Spott, man glaubt ihr nicht die Warnung. Das war das letzte Mal, dass sie ihn zum letzten Mal gesehen hatte. Sein Tod war für sie eine Erleichterung gewesen. Man flieht aus dem Hof und sucht Schutz in den Sümpfen auf.

Alfred wird krank und seine Mutter tut alles dafür, dass es ihm wieder besser geht. In diesem Moment ist sie sich dankbar für den ganzen Unterricht, welches sie als kleines Mädchen hatte. Tag und Nacht wacht sie an seiner Seite und sorgt dafür, dass er wieder genest. Nach einer Weile entscheiden sich ihr Gatte und sie wieder zurück an den Hof von Wessex zu kehren und sich für den Kampf um England vorzubereiten. Ihr war bewusst, dass der Tod von Ecbert absehbar, genauso wie die Ermordung ihres Vaters. Der Tod ihres Schwiegervaters schmerzt ihr mehr als der ihres eigenes Vaters, eines Mannes, der ihr die Flügel gestutz hatte. Aber nun war sie frei, sie konnte ihren eigenen Kopf durchsetzen und als Königin von Wessex und Mercia hatte die junge Frau Macht, die sie durchaus wusste einzusetzen.

Außerdem würde sie den Willen von Ecbert durchsetzen, nämlich das ihr Zweitgeborener Sohn die Krone nach seinem Vater bekommt. Denn dieser wurde von seinem Großvater für diese Rolle vorbereitet. Und obwohl sie als Mutter keinen Favoriten unter ihren Kindern haben sollte, liebt sie Alfred aus ganzem Herzen und würde alles für sein Wohlbefinden tun. Momentan sucht sie die perfekte Partnerin für ihren Sohn, die dann den nächsten König England gebären wird. Unter den Kandidatinnen ist auch ihre reizende Cousine Elsewith, die momentan die Prinzessin von Northumbria ist.


Avatar:
Jeanne Jacques

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [X] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [X] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
(Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab)


PB Alter und Spielerfahrung:
Ist bekannt



Ælfræd Æthelwulfing und Helga NorwigsdottirFolgende Mitglieder finden das gut!
nach oben springen

#78

RE: Bewerbung!

in Interesse? 06.01.2019 18:51
von Lagertha Hǫlgabrúðr | 1.012 Beiträge

Tolle Bewerbung :)
Gefällt mir gut...kannst noch einen PP für mich machen?

LG
Lagertha



"My gods… are as real as you and me. They laugh. They bleed. They rush around the skies."


zuletzt bearbeitet 06.01.2019 18:51 | nach oben springen

#79

RE: Bewerbung!

in Interesse? 06.01.2019 19:20
von Heahmund • 29 Beiträge

Sehr gerne, wird sofort gemacht x3



Lagertha Hǫlgabrúðr hat sich bedankt!
nach oben springen

#80

RE: Bewerbung!

in Interesse? 06.01.2019 22:04
von Helga Norwigsdottir • 602 Beiträge

Name:
(Vollständiger Name des Charakters)

Alter:

Zugehörigkeit:
(schließt Herkunft und Glaube mit ein)

Charaktereigenschaften:
(Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)

Lebenslauf:
(Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)


Avatar:

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
(Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab )


PB Alter und Spielerfahrung:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
 
[b]Name:[/b]
[i] (Vollständiger Name des Charakters)[/i]

[b]Alter:[/b]

[b]Zugehörigkeit:[/b]
[i](schließt Herkunft und Glaube mit ein)[/i]

[b]Charaktereigenschaften:[/b]
[i](Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)[/i]

[b]Lebenslauf:[/b]
[i](Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)
[/i]
 
[b]Avatar:[/b]

[b]Antwort auf ein Gesuch?:[/b]
Ja [ ] Nein [ ]
[b]Ist ein Probepost erwünscht?:
[/b] Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
[i](Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab)[/i]

 
[b]PB Alter und Spielerfahrung:[/b]
 



nach oben springen

#81

RE: Bewerbung!

in Interesse? 12.01.2019 23:54
von Sága Eriksdóttir • 26 Beiträge

Fünftcharakter

Name:
Sigurd Ragnarsson

Alter:
17 Jahre

Zugehörigkeit:
Königin Lagertha

Charaktereigenschaften:
Sigurd war derjenige von seinen Brüdern, der die meiste Wut auf seine Mutter hatte. Er erinnerte sich an eine distanzierte, sowie kaltherzige Frau, die ihre Kinder vernachlässigte. Darüber hinaus auch auf, diejenigen, auf die sie aufpassen sollte, einzig alleine schenkte seine Mutter all die Jahre ihre Aufmerksamkeit, seinem jüngsten Bruder Ivar, den sie bis zu ihrem Tod verhätschelte. Dadurch fühlte er sich oft einsam. Des Weiteren entwickelte sich zwischen Ivar und ihm eine tiefe Feindschaft, weil er ihn absichtlich verärgerte.

Lebenslauf:
Einst hatte Aslaug vorausgesagt, das der zweitjüngste Sohn Ragnars mit dem Bild des Schlangendrachen Fafnir in seinem Auge geboren werden würde, dies war derselbe, den ihr Vater damals getötet hatte. Nachdem er geboren wurde, schenkte sie ihm den Namen "Sigurd Schlangenauge", aufgrund der Flecken in seinem Auge.

Als Ragnar mit seinen zwei ältesten Söhnen zum Frankenreich für eine Expedition aufbrach, blieb er mit Aslaug und Ivar in Kattegat alleine zurück. Dort fühlte er sich einsam, weil sich Aslaug nur um Ivar kümmerte. Er selbst bemerkte, wie sie seine Nichte Siggy vernachlässigte, woraufhin er diese darauf aufmerksam machen wollte. Dabei erwischte der Sohn Ragnars ihn, wie seine Mutter Ivar stillte, obwohl dies längst hinfällig war.

Schlussendlich kehrte Harbard nach Kattegat zurück. Sigurd war der einzige, der über seine Anwesenheit verärgert war. Darüber hinaus fürchtete er den Einfluss, den der Mann auf seine Mutter hatte. Nach einer Weile entdeckte der Wikinger, wie dieser mit anderen Frauen Kattegats schlief und zeigte dies seiner Mutter.
Nach dieser Offenbarung und Harbards verschwinden, verfiel Aslaug in eine Depression.

Letzten Endes kehrte Ragnar zurück. Björn bekam eine Nachricht von einem Krieger, das die Siedlung in Wessex überfallen und zerstört war. Als die Brüder dies erfahren hatten, waren sie voller Abscheu, dank des Verbrechens. Infolgedessen waren sie über ihren Vater enttäuscht der sie, als Kinder im Stich gelassen hatte. Allerdings erzählte ihnen Björn, das er wegen ihrem, Onkel Rollo ein gebrochener Mann sei. Trotz allem wäre er aber kein Gott, jedoch für ihn der größte Mann der Welt.

Der blonde Wikinger hatte eine nebensächliche Beziehung mit Margrethe, die eine Sklavin von seiner Mutter war.

Nachdem Ragnar zurückgekehrt war, forderte er seine Söhne auf ihn zu töten, damit sie Kattegat übernehmen könnten, jedoch lehnten sie es ab. Letztendlich diskutierten sie, wieso ihr Vater wieder da war. Sigurd hatte sich mit Ubbe dazu entschlossen ihre Mutter zu unterstützen und nicht mit Björn und Hvitserk zum Mittelmeer zu reisen.

Schon lange hatte Lagertha Pläne geschmiedet Kattegat wieder einzunehmen, weshalb sie Margrethe, Sigurd und Ubbe nach Hedeby locken konnte, als Ablenkung, damit ihr Heer das Dorf angreifen konnte. Dieser war erfolgreich, woraufhin sie Aslaug aus dem Hinterhalt töten konnte. Nachdem er erfahren hatte, dass seine Mutter Tod war, traf ihn dies nicht sonderlich viel, da sie ihn als Kind oft vernachlässigt hatte.


Avatar:
David Lindström

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [x ] Nein [ ]

Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [x ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]



PB Alter und Spielerfahrung:
27 Jahre und 09 Jahre



zuletzt bearbeitet 13.01.2019 23:50 | nach oben springen

#82

RE: Bewerbung!

in Interesse? 13.01.2019 15:30
von Lagertha Hǫlgabrúðr | 1.012 Beiträge

Uff....xD na dann auf zum Probepost ^^


LG
Lagertha



"My gods… are as real as you and me. They laugh. They bleed. They rush around the skies."


nach oben springen

#83

RE: Bewerbung!

in Interesse? 13.01.2019 19:25
von Sága Eriksdóttir • 26 Beiträge

Okay. Ich bin dabei.



nach oben springen

#84

RE: Bewerbung!

in Interesse? 22.01.2019 19:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Name:
Angrboda Flokisdottir
Vorname übersetzt: Sie, die Schmerzen bringt
benannt nach der Riesin [nordische Mythologie], erste Frau von Loki


Alter:
18 Jahre alt

Zugehörigkeit:
Zugehörigkeit: Kattegat, Dänemark. Königin Lagertha
Glaube: nordische Mythologie


Charaktereigenschaften:
Sie ist diese eine nervige Person, die morgens früh aufsteht und den Tag mit einem Lächeln begrüßt. Nicht nur dabei bleibt es, auch die Bewohner werden begrüßt, falls sie Kattegat betritt. Im Umgang mit den anderen Bewohnern und ihren Freunden ist sie freundlich und respektvoll. Eigenschaften auf die ihre Mutter viel Wert legt. Wenn jemand Hilfe braucht ist sie eine der ersten, die losläuft um denjenigen zu unterstützen, weil sie es ungerne sieht wenn jemand Schmerzen hat. Man selbst weiß immerhin, wie so etwas ist und vor allem möchte sie nicht, dass jemand aus dem Leben gerissen wird.
Ihrer Mutter hilft sie gerne bei den täglichen Erledigungen. In diesem Punkt der Erziehung hat Helga vieles richtig gemacht, denn Angrboda sieht es als etwas Selbstverständliches an. Ob es nun eine Aufgabe im Haushalt ist oder einmal auf dem Markt einkaufen gehen. Letzteres tut sie lieber, da sie so an die frische Luft kommt und Leute trifft. Trotz allem gibt es ab und an Meinungsverschiedenheiten. Besonders dann wenn sie etwas geplant hat und ihr jemand eine Aufgabe aufdrücken will.

Ihr Vater war derjenige, der Zeit brauchte um etwas besser mit der neuen Situation von seiner Frau und sich zu Recht zu kommen. Er ist vielleicht nicht der perfekte Vater, doch er hat ihr vieles beigebracht. An oberster Stelle stand der Glaube und dementsprechend fixiert ist sie auf die nordischen Götter. Während ihr Vater die Christen verachtet und alle verschwinden sehen will, ist sie recht zahm. Sie würde nicht direkt loslaufen und den ersten Gläubigen mit einer Axt oder einem Schwert niederschlagen. Sie sieht sie trotzdem als Feinde, die weichen müssen, um den Frieden wieder herzustellen. Ohne Wenn und Aber.
Sie lernte zudem einiges von ihren Eltern über die Natur und den Tieren, da sie außerhalb von Kattegat in einem Wald lebt. Es ist immerhin wichtig zu wissen, was einem helfen könnte und worum man einen großen Bogen machen sollte.

Die Arbeit an den Schiffen nimmt sie sehr ernst. Man sieht es ihr während den Arbeiten wahrscheinlich nicht an, da sie sehr eigenbrötlerisch und konzentriert ist, aber sie hat großen Spaß dabei. Auch wenn man anmerken sollte, dass sie noch nicht alles machen darf oder kann. Sie kann es überhaupt nicht leiden, wenn es jemand wagt sie zu stören oder Kritik auszuüben. Ob an ihrem Vater oder ihr. Besonders dann, wenn die Person kein Wissen bezüglich des Handwerkes besitzt. Über Lob freut sie sich wesentlich mehr.
Sie möchte später in Flokis Fußstapfen treten und prächtige Langschiffe bauen, die andere ins Staunen versetzen. Dazu gehört es natürlich die Schiffe weiterzuentwickeln und vielleicht wird sie irgendwann eine ganz neue Generation hervorbringen. Das wird sich jedoch erst noch zeigen und dementsprechend versucht sie so viel Wissen und Erfahrung wie nur möglich zu sammeln.
Da ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass sie eines Tages gerne mit auf See fahren möchte. [Es könnte eventuell ein großes Streitthema zwischen Mutter und Tochter sein] Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sie keine Testfahrt mit einem eigens gebauten Schiff machen, doch das ist vorerst halb so wild. Sie möchte sich Inspiration holen und die anderen Schiffstypen studieren. Das Wissen über andere Schiffe kann einem nur Vorteile bringen und man könnte die eigenen Schiffe dementsprechend ausrüsten, dass sie mehr Widerstand gegen die der fremden Völker besitzen.

Angrboda bewundert die mutigen Schildmaiden für ihre Kraft, ihr Geschick und ihre Ausdauer. Sie können mit den starken Männern des Volkes mithalten, was nicht jede Frau schafft. Sie schätzt die Schildmaiden sehr, daher schaut sie ab und an als neugieriger Zuschauer bei den Trainingseinheiten vorbei. Hin und wieder versucht sie sich selbst am Kämpfen, allerdings gesteht sie sich selbst ein, dass ihr Umgang mit den Waffen alles andere als gut ist. Ihr gelingen höchstens Glückstreffer, aber damit kommt sie zurecht. Ihre Leidenschaft ist immerhin eine andere und sie würde sich lieber auf ihr Köpfchen verlassen als auf rohe Gewalt.


Lebenslauf:
Von ihren Eltern wurde sie in den Wäldern Kattegats großgezogen. Dort stand nämlich die Hütte der Familie an einem breiteren Fluss. Besonders Helga hat sich um das kleine Mädchen liebevoll gekümmert, denn ihr Vater, Floki, kam nicht sehr gut mit dem neuen Familienleben zurecht. Er brauchte seine Zeit bis er mit seiner kleinen Familie langsam warm wurde. Besonders seine Frau half ihm dabei und unterstützte ihn trotz der vielen Meinungsverschiedenheiten.
Gut behütet und mit viel Liebe wurde sie also großgezogen. Kurz zusammengefasst hatte sie eine ruhige und unbeschwerte Kindheit. Der Kontakt mit anderen Leuten und gleichaltrigen Kindern blieb ebenfalls nicht aus, da Helga ihre Tochter so gut wie immer mit nach Kattegat nahm. Das half ihr sehr gut, denn sie war zu Beginn ein sehr schüchternes und zurückhaltendes Kind. Doch je mehr sie mit jemandem sprach und unternahm, desto offener und lebendiger wurde sie. Sie brauchte einfach ihre Zeit mit anderen und in den meisten Fällen hatten die anderen die nötige Geduld mit ihr.

Als sie um die drei Jahre alt war, litt sie unter einem schweren Fieber. Dadurch hatte Angrboda ihren Eltern größte Sorgen bereitet, da es Tag für Tag immer schlimmer wurde und sie sich nicht zu erholen schien. Es hätte ihr beinah das Leben gekostet, doch anscheinend meinten es die Götter mit der Familie gut. Von selten großer Güte der Götter war ihr Vater fest überzeugt, was er immer wieder betonte und sich bedankte. Dieses Denken übernahm sie. Trotzdem hat sie seitdem große Angst vor einer erneuten Krankheit.
Das Verhältnis zu ihrem Vater begann besser zu werden, als sie ihn auf seine Arbeit ansprach, während er an einem Schiff herumwerkelte. Da er ihr Interesse bemerkte versuchte er ihr das Handwerk etwas näher zu bringen und sie ein wenig zu testen. Er wollte sehen was sie verstand und was sie vielleicht bereits schon tun konnte. So hatten sie etwas gefunden, was das Verhältnis von Vater und Tochter aufbessern konnte.

Während sie zu einem aufgeweckten und lebensfröhlichen Mädchen heranwuchs, musste sie sich immer wieder Kommentare von anderen Gleichaltrigen anhören. Einige schienen es komisch zu finden, dass sie mit ihrer Familie abseits wohnte und nicht in der Gemeinschaft, wie alle anderen. Sie sah daran kein Problem und erklärte es ihnen. Allerdings gab es immer wieder welche, die aus einer Mücke einen Elefanten machten. Sie fanden Gefallen daran sie auszugrenzen und zu ärgern. Sie versuchte die Dinge alleine zu regeln, was leider nicht erfolgreich war. Am Ende zog sie sich zurück und verbrachte ihre Zeit in den Wäldern. Eine ganze Weile hatte sie sich geweigert zurück zu den anderen zu gehen, aber dieses Verhalten fiel ihren Eltern auf. So konnte es natürlich nicht weitergehen und so wurde sie dazu gedrängt sich den anderen zu stellen. Eine richtige Aussprache, die ihrer Meinung nach nichts gebracht hätte, blieb jedoch aus. Man ignorierte sich oder ging dem eigenen Alltag nach. Anscheinend waren gewisse Menschen in Anwesenheit älterer Personen gehemmter.

Sonst verbringt sie ihre Freizeit damit ihrer Mutter unter die Arme zu greifen und zu lernen, was man im Haus zu tun hat. Auch dabei zeigte sie Fleiß, da sie nicht gerade zu den Personen zählt, die Unordnung oder Nachlässigkeit gut heißt.
Letztendlich bestehen die Tage für sie aus zwei Dingen. Der Mutter bei den täglichen Aufgaben helfen und so oft wie möglich etwas von ihrem Vater lernen. Natürlich durfte das soziale Umfeld nicht vernachlässigt werden. Sie besitzt jedoch ein gewisses Talent dafür, einige Freunde zu vernachlässigen. Ab und an überkommt sie die Müdigkeit, dass sie nicht den langen Weg bis nach Kattegat auf sich nehmen möchte. Daher feilt sie lieber an ihren Fertigkeiten des Schiffbaus, denn sie möchte später eine Hilfe für das Volk sein. Sie möchte Schiffe bauen, die die mutigen Krieger zum Ziel bringen und vor dem rauen Wetter auf See beschützt.


Avatar:
Leah McNamara


Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [ x]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]

PB Alter und Spielerfahrung:
bald 23 Jahre alt und ungefähr 5 Jahre Spielerfahrung.


Ælfræd Æthelwulfing findet das gut!
nach oben springen

#85

RE: Bewerbung!

in Interesse? 22.01.2019 23:40
von Helga Norwigsdottir • 602 Beiträge

Hallo, liebe Tochter,

ich freue mich sehr das du zu uns gefunden hast.
Ich finde deinen Steckbrief sehr schön.
Du kannst deinen Probepost schreiben.

Viele Grüße Helga



nach oben springen

#86

RE: Bewerbung!

in Interesse? 23.01.2019 16:48
von Helga Norwigsdottir • 602 Beiträge

Name:
(Vollständiger Name des Charakters)

Alter:

Zugehörigkeit:
(schließt Herkunft und Glaube mit ein)

Charaktereigenschaften:
(Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)

Lebenslauf:
(Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)


Avatar:

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
(Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab )


PB Alter und Spielerfahrung:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
 
[b]Name:[/b]
[i] (Vollständiger Name des Charakters)[/i]

[b]Alter:[/b]

[b]Zugehörigkeit:[/b]
[i](schließt Herkunft und Glaube mit ein)[/i]

[b]Charaktereigenschaften:[/b]
[i](Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)[/i]

[b]Lebenslauf:[/b]
[i](Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)
[/i]
 
[b]Avatar:[/b]

[b]Antwort auf ein Gesuch?:[/b]
Ja [ ] Nein [ ]
[b]Ist ein Probepost erwünscht?:
[/b] Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
[i](Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab)[/i]

 
[b]PB Alter und Spielerfahrung:[/b]
 



nach oben springen

#87

RE: Bewerbung!

in Interesse? 22.02.2019 23:22
von Sigurd Ragnarsson • 15 Beiträge

Sechstercharakter

Name:
Harald (Halfdanarson?) "Schönhaar"

Alter:
47 Jahre

Zugehörigkeit:
sich selbst - Vestfold & Rogaland- Norwegen - nordische Mythologie

Charaktereigenschaften:
Harald ist ein charmanter, offener und ein überaus ambitionierter Mann. Des Weiteren haben ihn die Götter mit einem ausgeprägten Ehrgeiz, sowie Hartnäckigkeit beschenkt, weshalb ihn keiner unterschätzen sollte. Darüber hinaus kann er seine Gefühle unter Kontrolle halten. Trotz allem kann der Nordmann laut werden, sofern die Situation es zulässt. Im Gegensatz zu anderen ist er sehr dominant. Auf dem Schlachtfeld steht er stets in der ersten Reihe. Er ist unbarmherzig und ein guter Kämpfer. Der nordische Krieger tötet mit Vorliebe seine Feinde und hasst Christen. Nichtsdestotrotz ist sein Glaube zu seiner heimischen Mythologie tief verbunden. Harald gehört zu den wenigen, die zu anderen sagen können, das sie in anderen Dingen besser sind als er.
Er hat ein sehr gutes Verhältnis zu seinem jüngeren Bruder Halfdan, der immer loyal zu ihm war.
Sein großes Vorhaben ist es König von ganz Norwegen zu werden, dafür müsste der ein oder andere sein Leben lassen...


Lebenslauf:
Harald stammt aus einem Ort, namens Tamdrup. Er hat einen jüngeren Bruder, der Halfdan heißt. In jungen Jahren verliebte er sich in die dänische Prinzessin Ellisif, allerdings schien sie ihm nicht wichtig genug zu sein, weshalb Ellisif ihn ablehnte. Deshalb entschloss er König von ganz Norwegen zu werden und sein Haar nicht mehr abzuscheiden, bis er dies geschafft hatte, - daher auch der Beinahme "Schönhaar" - .

Avatar:
Peter Franzén

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [x ] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [x ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]



PB Alter und Spielerfahrung:
27 Jahre und 09 Jahre



nach oben springen

#88

RE: Bewerbung!

in Interesse? 28.02.2019 11:20
von Lagertha Hǫlgabrúðr | 1.012 Beiträge

Passt, kannst dich nun anmelden ^^



"My gods… are as real as you and me. They laugh. They bleed. They rush around the skies."


nach oben springen

#89

RE: Bewerbung!

in Interesse? 28.02.2019 11:20
von Lagertha Hǫlgabrúðr | 1.012 Beiträge

Name:
(Vollständiger Name des Charakters)

Alter:

Zugehörigkeit:
(schließt Herkunft und Glaube mit ein)

Charaktereigenschaften:
(Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)

Lebenslauf:
(Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)


Avatar:

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [ ] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
(Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab )


PB Alter und Spielerfahrung:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
 
[b]Name:[/b]
[i] (Vollständiger Name des Charakters)[/i]

[b]Alter:[/b]

[b]Zugehörigkeit:[/b]
[i](schließt Herkunft und Glaube mit ein)[/i]

[b]Charaktereigenschaften:[/b]
[i](Beschreibung des Charakters mit Auflistung der Eigenschaften in einem aussagekräftigen Fließtext mit euren eigenen Worten!)[/i]

[b]Lebenslauf:[/b]
[i](Bisherige Geschichte des Charakters bis zum jetzigen Zeitpunkt in einem Fließtext mit euren eigenen Worten.)
[/i]
 
[b]Avatar:[/b]

[b]Antwort auf ein Gesuch?:[/b]
Ja [ ] Nein [ ]
[b]Ist ein Probepost erwünscht?:
[/b] Ja [ ] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
[i](Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab)[/i]

 
[b]PB Alter und Spielerfahrung:[/b]
 



"My gods… are as real as you and me. They laugh. They bleed. They rush around the skies."


nach oben springen

#90

RE: !Hier bewerben!

in Interesse? 03.03.2019 14:19
von Ophelia Nephele Dyrøya
avatar

Name:
Ophelia Nephele Dyrøya

Alter:
24 Jahre alt

Zugehörigkeit:
Schweden

Charaktereigenschaften:
Ophelia ist mutig, stark und ehrgeizig. Schon früh lernte sie den Umgang mit Waffen, vor allem ihr Vater half ihr bei der Aufgabe der Schwertkunst gerecht zu werden. Ihr reines Herz schenkte sie den Schlachten und dem Wald. Jagen gehört zu ihren Leidenschaften, sie verbringt viel Zeit in der Natur, außerdem befasst sie sich mit der Heilkunde von Kräutern und anderen relevanten Heilmitteln, die für die Rehabilitation von Verletzten wichtig sind. Die junge Frau ist sehr stur, ein Nordsturm, wie sie viele nennen. Jemand, der sich durchbeißt, jemand, der immer mit dem Kopf durch die Wand geht. Der Glaube an die Götter ist ihr sehr wichtig. Glaube steht bei ihr auch mit an erster Stelle. In Schlachten ist sie wie eine Wildkatze. Schnell und kaltblütig. Sie pflegte ein sehr gutes Verhältnis zu ihrem jüngeren Bruder.

Lebenslauf:
Ophelia wohnte mit ihrer Familie und ihrem jüngeren Bruder in einem sehr kleinen Dorf in Schweden. Schon mit sechs Jahren belehrte ihr Vater sie über den Umgang mit Waffen. Schwert, Schild und der Dolch. Mit acht bekam sie ihren eigenen silbernen Dolch geschenkt, ein Geschenk, welches sie hütet wie einen Schatz. Neben dem Unterricht in Schwertkunst lehrte sie ihre Mutter die Geschichten der Götter, die Heilkunde und wie sich eine richtige Schildmaid zu verhalten hat, was im Leben wichtig ist und wie sie sich am besten durschlagen kann. Sie führte ein unbekümmertes Leben bis zu dem Tag an dem Ophelia am nahegelegenen Fluss ihre Wäsche wusch, unbekannte Wikinger überfielen das Dorf. Schlachteten alle ab. Frauen, Kinder. Sie ließen niemandem am Leben, als die junge Frau zurück kam (damals 20 Jahre alt) waren die Hütten ein Meer aus Flammen. Sie floh. Mit nichts weiter als ihren Waffen und den Kleidern am Leib brachte sie ihr Weg Richtung Süden. Dort traf sie zufälligerweise auf Rollo, der ihr über eine Dorf namens Kattegat berichtete. Er erklärte ihr den Weg, nach vielen Monaten auf Wanderschaft erreichte sie schließlich das Ziel. Seither wohnt sie dort, hat dort eine neue Bleibe gefunden und hilft den Einwohnern Lebensmittel herbei zu schaffen.


Avatar: Candice Swanepoel

Antwort auf ein Gesuch?:
Ja [X] Nein [ ]
Ist ein Probepost erwünscht?:
Ja [X] Nein [ ] ein alter Post genügt [ ]
(Seriencharaktere geben immer einen Probepost ab )


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste , gestern 13 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 330 Themen und 8306 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen